25. Juni  bis  31. August 2015

Auf der Suche - Simon Tanner

Vernissage: Donnerstag, 25. Juni 2015, 18.30 h
Auf der Suche - Simon Tanner

Der heute in Zürich lebende Fotograf Simon Tanner studierte Geschichte und Politikwissenschaften an der Universität Bern, bevor er den MAZ-Studiengang Redaktionelle Fotografie absolvierte. Wenn wir diese „Zeitachse“ betrachten, scheint mir die Wahl seiner freien fotografischen Themen und Projekte eine logische Konsequenz. Wir zeigen in der MAZ Galerie einen Ausschnitt aus drei verschiedenen Projekten, die zwischen  2012 und 2013 entstanden sind.

GUANG GUN
Engpässe auf dem Chinesischen Heiratsmarkt

Diese Arbeit beschäftigt sich mit einem demografischen Problem in der Volksrepublik China: Der männliche Nachwuchs wird bevorzugt – und dies führt zu einem immensen geschlechterspezifischen Ungleichgewicht.

TOO MUCH LUCK
Die gesellschaftlichen Folgen des Rohstoffbooms in Australien

Die Reportage thematisiert, wie sich das Geschäft mit Eisenerz in Westaustralien auswirkt. Über eine Zeitspanne von sechs Wochen besuchte Simon Tanner mehrere Akteure dieses Booms und versuchte, die Stimmung der jeweiligen Regionen zu dokumentieren.

STILL DREAMING
Das Erbe von Martin Luther King Jr.

50 Jahre nach der Rede „I have a dream“ von Martin Luther King Jr. besuchte der Fotograf in den Südstaaten der USA Orte und Menschen, die von Bedeutung waren für die damalige Bürgerrechtsbewegung. Eine Spurensuche entlang von Erinnerungen und Lebenswirklichkeiten.

Simon Tanners Bilder sind sehr zurückhaltend; eine eigenartige und aussergewöhnliche Mischung zwischen sachlicher Nüchternheit und grosser Empathie. Man kann sich ihnen nicht entziehen, obwohl sie sich allem Lautstarken verweigern. Es sind Fotografien, die einen zweiten Blick einfordern, um dann allmählich und sanft die grossen Geschichten dahinter freizugegeben. Nichts für Schnell-Leser und Schnell-Schauer, sondern eher etwas für Betrachter, denen Tiefe mehr bedeutet als Unterhaltung.

Reto Camenisch
MAZ Studienleiter Fotografie