08. Januar  bis  29. Januar 2018

Meine Geschichte, mein Recht - bewegende Geschichten aus der Schweiz

Viele Menschen hierzulande denken, unsere Grundrechte seien in Stein gemeisselt und unumstösslich. Sie gehören so selbstverständlich zur Schweiz wie das Matterhorn. Es stimmt: Die Schweiz hat einen hohen Menschenrechtsstandard.

Doch auch hierzulande gibt es dunkle Kapitel des staatlichen Handelns, die noch gar nicht so weit zurückliegen. Wir sehen sie, wenn wirbereit sind hinzuschauen. Und es werden nach wie vor immer wieder Lücken in unseren Gesetzen oder Fehler in der Rechtsprechung sichtbar. Viele davon können nur dank Urteilen des Europäischen Gerichtshofes für Menschenrechte geschlossen oder korrigiert werden. Wie wichtig die Urteile des Gerichtshofes für die Durchsetzung und Weiterentwicklung des Grundrechtsschutzes in der Schweiz sind, haben mehrere der hier porträtierten Menschen selber erlebt. Es kommen neun Menschen zu Wort, deren Geschichten deutlich machen, dass der Menschenrechtsschutz nur gesichert werden kann, wenn sich sowohl Einzelne als auch Gruppen, wie die zahlreichen Partnerorganisationen von www.schutzfaktor-m.ch, dafür starkmachen.
 
Die mazgalerie.ch zeigt für diese Wanderausstellung vom 8. - 29. Januar 2018